Chemo-Nebenwirkungen EC – das hilft

Durch die Chemotherapie mit EC haben sich einige Nebenwirkungen eingestellt. Dagegen gibt es einige Maßnahmen, die mir geholfen haben. Gegen andere hilft nicht ganz so viel – wie etwa gegen das sogenannte Chemo-Brain (sieh unten).

Außerdem habe ich diverse Vorsichtsmaßnahmen getroffen und Prophylaxe betrieben.

Nebenwirkungen

Kopfschmerzen

  • Paracetamol oder Ibupfofen (kein Aspirin)

Mundschleimhautentzündung (Stomatitis/ Mukositis) und trockener Mund

Eine Mundschleimhautentzündung tritt bei etwa jeder zweiten Krebspatientin etwa sieben Tage nach Vergabe der Zytostatika auf.

  • Ölziehen mind. 1 Minute am Abend nach dem Zähneputzen
  • Mundbalsam von Wala auftragen
  • Zähneputzen nach jedem Essen
  • 3 mal täglich mit Mucositis-Lösung spülen (auf Rezept von den Chemo-Schwestern)
  • vie Wasser trinken
  • Kaugummi

-> Auf den Rat der Onkologen, meine Ultraschallzahnbürste nicht zu benutzen, habe ich nach Rücksprache mit meinem Zahnarzt nicht gehört. Wie sich herausstellt, war das gold richtig. Die Zähne sind wie immer super sauber und das Zahnfleisch wird nicht angegriffen.

-> Nach dem ersten Zyklus habe ich Glandomed genommen, um die Stomatitis zu behandeln. Das hat super geholfen. Allerdings hat mir meine Ärztin das nun verboten. Der Grund: Glandomed greift die komplette Mundflora an, vernichtet also auch die guten Bakterien im Mund.

Schluckbeschwerden

  • gefrorene Ananas-Stücke lutschen

Trockene Haut

  • für das Gesicht: Weleda Mandelcreme
  • für den Körper: Körperlotion Urea 2 in 1 6 % Urea von frei

Akne/ Pickel/ Ausschlag

  • Normaderm von Vichy
  • Bepanthol Gesichtscreme
  • Zinkcreme 10 %
  • Zinkpaste (vom Apotheker angerührt)
  • Fenistil Hydrocort
  • Weleda Mandel Duschcreme Sensitiv

Übelkeit

  • Rindfleischbrühe nach Rezept von Helga (Rezept wird nachgereicht unter Rezepte)
  • Zitronengrasöl in der Duftlampe
  • Ingwertee: Ingwer in Scheiben schneiden, mit heißem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen
  • vorbeugend: kein Zucker, keine Kohlenhydrate aus Weißmehlprodukten, keine Schnittblumen in der Wohnung (der süße Duft führt bei mir zu Übelkeit)

Appetitlosigkeit/ Ekel auf Lebensmittel

  • alles essen, worauf man Lust hat, allerdings Vorsicht bei Kohlehydraten vor allem bei Haushaltszucker. Davon kann einem hinterher schlecht werden.
  • Rezeptbücher durchblättern und schauen, bei welchen Bildern einem das Wasser im Mund zusammenläuft. Ich schaue vor allem nach Rezepten mit viel Gemüse
  • Selbst kochen vor allem gesund mit viel Vitaminen und Ballaststoffen
  • viel bewegen, das regt den Appetit an
  • Gemüsesäfte trinken, damit die Vitaminzufuhr gesichert ist
  • hochkalorische Lebensmittel essen: Quark mit Sahne, Shakes, Kakao

Haarausfall

bevor es beginnt:

  • Haare kurz schneiden, damit der Schritt zur Glatze nicht so schwer fällt
  • Perücke vor der 1. Chemo besorgen
  • Tücher und Mützen vor der 1. Chemo besorgen
  • Kreativ sein: Haarkranz kaufen oder selber machen. Den könnt ihr unter Mützen und Hüte tragen. Ich habe mir dafür blonde Tressen gekauft und diese an ein Band genäht, das um meinen Kopf passt. Damit lassen sich viele Styles umsetzen etwa ein Zopf am Hinterkopf oder seitlich geflochten unter der Mütze.

Wenn die Haare beginnen auszufallen:

  • Mein Haarausfall kündigte sich mit einer schmerz- bzw. druckempfindlichen Kopfhaut an. Sobald einzelne Strähnen leicht herauszuziehen sind, ist der Gang zum Friseur zu empfehlen. Sollte das wegen eines Feiertages oder des Wochenendes nicht möglich sein: Mütze, Hut oder Tuch tragen, damit nicht die Haare unterwegs ausfallen. Das war bei mir der Fall. Als es an den See ging, hatte ich ein schwarzes Tuch um die Stirn gewickelt und einen stylischen goldenen Hut getragen. Sah super aus.
  • Haare auf 1 bis 2 mm abrasieren, das macht den Verlust leichter und sieht ganz keck aus
  • Nicht gleich komplette Glatze scheren, denn einzelne Haare wachsen noch, die könnten dann wie beim Epilieren (etwa an den Beinen) einwachsen. Das gilt es zu vermeiden
  • Daheim ein Tuch oder Mütze tragen, die kurzen Haare fallen nach und nach aus, manchmal stärker. So fliegen sie nicht überall herum, sondern finden sich im Tuch wieder.
  • Für die Kopfwäsche ein mildes Shampoo verwenden. Ich habe eins vom Friseur bekommen.
  • An die Schamhaare denken. Am besten vorher schon ein Waxing machen.

Müdigkeit und Erschöpfung/ Schwäche (Fatigue)

  • mindestens 30 Minuten Spazieren gehen, am besten aber 10.000 Schritte am Tag
  • Sport: Joggen, Fitness, Yoga
  • auf Eisenzufuhr achten! täglich 2 EL Floradix nehmen
  • ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse
  • viel Schlaf
  • viel Wasser trinken

Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen (Chemo-Brain)

Bisher habe ich noch kein „Rezept“ gefunden, wie ich die Vergesslichkeit und die Konzentrationsstörungen beheben kann. Da ich nicht arbeite, belastet es mich derzeit nicht so sehr. Aber ich habe gelesen, dass das sogar noch Monate und Jahre nach der Chemotherapie bleiben kann. Das macht mir Sorgen.

Weshalb die Zytostatika für ein Chemobrain, wie es Experten nennen, verantwortlich sind, darauf hat die Wissenschaft noch keine Erklärung.

Da ich unter der Chemo-Demenz leide, muss ich mir Termine und To Dos akribisch notieren. Befunde und alles, was wichtig ist, werden sofort eingecannt und kommen in die Cloud. So wird auch da nichts vergessen.

Wassereinlagerungen im Gewebe

  • Physiotherapie
  • Massage zuhause nach Anleitung des Physiotherapeuten

Herpes

  • Herpespflaster von Compeed
  • Aclicovir von Ratiopharm

Darmprobleme

  • Flatulenzen – da hilft nix, einfach raus damit
  • Probleme beim Lassen/ Blut im Stuhl – Rektalsalbe

Hitzewallungen

  • Sind lästig, aber gut zu ertragen. Immer eine Jacke und ein Schal dabei haben, weil man nach Abklingen etwas friert.

Begleitende und vorbeugende Maßnahmen

  • 2 mal wöchentlich je 1 Spritze Iscucin
  • 1 mal wöchentlich Spritze Helixor
  • täglich 2 EL Sanddorn
  • täglich 2 EL Floradix
  • täglich Ingwersud/ -tee
  • täglich 1 Leberwickel
  • täglich 1 Glas Orange Power (siehe Rezepte)
  • täglich Sport (Joggen oder Kraftsport)
  • täglich 10.000 Schritte
  • kohlenhydratarme Kost (Richtung ketogen)
  • 1 mal wöchtentlich: Nägel lackieren mit Ecrinal Vitaminhaltiger Nagelhärter (Apotheke), Ecrinal Glanznagelhärter (Apotheke), Nagellack oder -gel (Farbe nach Wahl), Top Coat von Sally Hanson -> Achtung: keinen alkohol- oder acteonhaltigen Nagellackentferner benutzen
  • Bei Hausarbeit Handschuhe tragen

Anmerkung: Dieser Text ist keine allgemeine Handlungsempfehlung. Er gibt meine Erfahrungen mit den Nebenwirkungen der Chemo wieder. Da noch weitere Nebenwirkungen auftreten können, wird der Text möglicherweise aktualisiert.

Advertisements

13 Gedanken zu “Chemo-Nebenwirkungen EC – das hilft

  1. Super cool und super gut all deine Tipps hier. Schade, dass es die von dir noch nicht vor knapp 3 Jahren gab. Du bringst das alles so liebevoll, locker und leicht rüber. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du damit einigen direkt oder indirekt echt voll helfen und zur Seite stehen kannst ! Hast du eigentlich gewisse Stichworte für die schnellere Google-Findung markiert? Ich bin auf jeden ganz happy und dankbar 😃

    Gefällt mir

    1. Danke für Deine positive Kritik. Das mit Google ist eine gute Anmerkung. Ich werde mal mit meinem Kollegen sprechen, der kennt sich damit bestens aus. Via Google findet man nämlich noch nichts von mir.

      Gefällt mir

  2. Pingback: Schön trotz Krebs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s