Neue Therapie für Taxol

Ich weiß nicht, ob ich mich freuen soll oder nicht. Der erste Chemo-Block ist nämlich durch. Nach vier Gaben EC (Epirubicin und Cyclophosphamid) fange ich am 1. August mit einem Taxol, dem Paclitaxil, an. Ich bin froh, dass ich das EC relativ gut überstanden habe – bis auf ein paar Nebenwirkungen. Fast habe ich mich schon daran gewöhnt.

Nun, mit dem Taxol, weiß ich nicht, wie es mir damit ergehen wird. Es ist die Ungewissheit, das sich Neu-darauf-einstellen, dass mir ein bisschen Sorge bereitet.

Vor allem Taxol kann böse Folgen haben wie eine dauerhafte Nervenschädigung, Fingernagelverlust, Muskelschmerzen, Haarausfall, Ödeme …

Die Nebenwirkungen im Überblick

  • Blutarmut, 52-90 Prozent der Patienten dosisabhängig
  • Leukopenie, (Verringerung der weißen Blutzellen) 17-90 Prozent
  • Anämie 16-78 Prozent
  • Infektionen 30 Prozent
  • Übersensible Reaktionen 41 Prozent
  • Anormale Elektrokardiogramm-Ergebnisse (EKGs) 23 Prozent
  • Periphäre Nervenleiden 60 Prozent
  • Muskel- und Gelenkschmerzen 60 Prozent
  • Übelkeit und Erbrechen 52 Prozent
  • Haarausfall 87 Prozent
  • Nebenwirkungen der Injektion 13 Prozent

Aufgrund der neuen Chemotherapie war ich am Dienstag wieder bei meiner Ärztin in der Komplementärmedizin: ZIGG, Zentrum für integrative Gynäkologie und Geburtshilfe. (Merke: Immer mitdenken und Termine ausmachen. Die Ärzte haben das nicht im Blick.)

Meine Frau Doktor hat mich erst einmal gelobt. Ich würde sehr gut aussehen. Da musste ich lächeln. 🙂 Dann haben wir sehr intensiv über die aktuellen Nebenwirkungen gesprochen. Allerdings konnte auch sie nichts über den Ausschlag unter meinen Achseln sagen. Also werde ich einen Termin beim Hautarzt machen. Die Pusteln jucken zwar nicht, stören aber optisch. Und besser ich lasse das mal abklären.

Zum Taxol gibt es nun auch einen neuen Behandlungsplan.

Verordnungsplan

  • 1 Spritze Stibium metallicum praeparatum D6 vor der Chemo
  • 1 Spritze Solum inject nach der Chemo
  • Iscucin-Spritze Montag und Freitag
  • Helixor-Spritze Mittwoch
  • Vitamin-B-Komplex täglich 1 mal 1 Tablette
  • Quarzsand zum Massieren der Hände und Füße 2 mal 10 Minuten täglich
  • Salzpeeling für Hände und Füße
  • Stress- bzw. Massageball für die Hände
  • keine Ledersohlen tragen, das würde das Leben aussaugen/ rauben
  • Füße und Hände immer warm halten
  • Leberwickel nach Bedarf
  • 2 EL Sanddorn-Muttersaft täglich
  • 2 EL Floradix täglich

Meine Ärztin meinte, all ihre Patientinnen würden mit der komplementärmedizinischen Therapie nahezu keinerlei Nebenwirkungen unter Taxol haben. Vor allem Nevenschädigungen seien kaum zu beobachten. Das lässt doch hoffen.


9 Gedanken zu “Neue Therapie für Taxol

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s