Die letzte Chemo!!!

Mittwoch war ein großer Tag: Ich hatte meine letzte Taxol-Chemo. Nach sechs Monaten Chemotherapie darf ich mich offiziell Chemo Survivor nennen. Und das musste und muss natürlich gefeiert werden.

Für meinen großen Tag hatte ich mich extra schick angezogen und: Ich habe mir ein Zertifikat gelayoutet und dies von den Ärzten und Schwestern unterschreiben lassen. Die haben vielleicht Augen gemacht. 🙂 Meine Onkologin hat sich das gleich kopiert und die anwesenden Studenten konnten gar nicht mehr aufhören, zu lächeln. So gefällt mir das. Und das Beste: Meine Blutwerte waren am letzten Chemo-Tag top.

Nach der Chemo habe ich mit allen Anwesenden noch auf das Ende von 4 mal EC und 12 mal Taxol angestoßen, natürlich mit alkoholfreien Sekt. Toll, dass es sowas gibt und auch noch schmeckt.

Schmerzen und Müdigkeit

Was bin ich froh, dass das mit der Chemie vorbei ist. Das letzte halbe Jahr war ich sehr stark, habe meinen Körper getrimmt und ihn immer wieder zum Durchhalten angemahnt und das so alles in allem gut überstanden.

Doch jetzt merke ich, wie sehr mein Körper eine Pause braucht. Meine Beine schmerzen mir jeden Tag, ich bin so müde, als hätte ich hundert Jahre nicht geschlafen. Meine Füße fühlen sich taub an. Die Dauergabe Taxol hat da schon viel angerichtet. So lange ich noch durchhalten musste, war das alles zu ertragen. Doch jetzt ist die Luft einfach raus.

Deswegen ist aktuell Ausruhen angesagt – natürlich nachdem ich ein paar Runden Walken/ Joggen war.  😉 Das muss nämlich sein, sonst wird das schlimmer mit den Schmerzen und der Müdigkeit.

Neuer Arzt-Marathon beginnt

Da nach der Chemo vor der OP und Bestrahlung ist, werde ich gar nicht so sehr zur Ruhe kommen. Ab nächster Woche geht der neue Arzt-Marathon los. Er startet am Montag mit einem Gespräch beim Chirurgen, dann folgen MRT, Sono, Chirurg andere Klinik, Staging …

Und zur Physio muss ich auch wieder. Ich habe ziemlich viel Wasser eingelagert. Sagt meine Ärztin. Deswegen auch die Schmerzen in den Beinen.

Worüber ich mich jetzt am meisten freue: Die Zytostatika sollen meiner Gynäkologin zufolge in etwa sechs Wochen aus meinem Körper raus sein – bis auf kleine Reste (weswegen man zwölf Monate lang nicht schwanger werden darf).

Meine Haut kann sich erholen, meine Haare wieder wachsen. Die unangenehmen Nebenwirkungen wie Nasenbluten, Durchfall und eine schmerzhafte Haut sind dann hoffentlich auch vorbei.

Was die Haare betrifft, bin ich gerade am recherchieren, ob man das Haarwachstum in irgendeiner Weise unterstützen kann. Bisher weiß ich, dass die Haare anders wachsen/ wiederkommen als vorher. Das sehe ich bereits auf meinem Kopf. Da sprießen schon wieder welche und die sind so gar nicht wie vorher. Aschblond statt dunkelbraun und ziemlich dünn und  flaumig. Und an den Beinen habe ich blonde Haare. Echt ulkig.

Eine amerikanische Bloggerin hat wohl gute Erfolge erzielt mit Cortison-Injektionen. Meine Onkologin aber meinte, das wäre nicht so gut. Über meine Recherchenergebnisse werde ich natürlich berichten. 😉

 

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Die letzte Chemo!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s