Post-Chemozeit – Wochen 4 bis 6

Wer meint, nach Therapie-Ende der Chemo wird alles besser und es treten keine Nebenwirkungen mehr auf, der irrt.

Neuropathie und Schmerzen

Ich habe schwer mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Meine Physiotherapeuten meinen, dass das mit der Chemo zu tun hat. Zum einen würde das Gelenk zu sehr arbeiten (???) und dadurch irgendwo einrasten bzw. anecken. Und das käme wohl von den Wasseransammlungen im Gewebe. Zum anderen seien meine Muskeln verklebt. Nun gut, ich werde wohl noch einen weiteren Arzt aufsuchen müssen: einen Orthopäden.

Am Ende der Therapie werde ich wahrscheinlich bei so ziemlich jedem Spezialisten gewesen sein…

Was auch nervt, ist die Neuropathie in meinen Füßen und das Wasser in meinen Beinen. Jeden Morgen scheint es, als wäre ich hundert Jahre alt, wenn ich mich irgendwie aus dem Bett hieve. Ich spüre meine Beine nicht. Und da der Rücken schmerzt, laufe ich gekrümmt.  Nach ein paar Schritten ist alles wieder okay – bis auf den Rücken. Dennoch, irgendwas muss passieren. Das möchte ich nicht mein ganzes Leben aushalten müssen.

Ich frage mich gerade: Ist das meckern auf hohem Niveau? Denn schließlich habe ich die gesamte Chemo top überstanden.

Pickel von Herceptin

Und noch etwas ist aufgefallen: Das Herceptin, das ich noch etwa ein Jahr lang bekomme, verursacht Pickel. Nicht ganz so schlimm, wie Taxol und zusammen mit Taxol. Damit hat sich meine Vermutung von damals aber bestätigt. Zum Glück sind die aber nach ein, zwei Tagen wieder weg.

Meine Wimpern sind komplett ausgefallen. Das sieht morgens ganz schön gruselig aus. Und bei jedem Windzug fangen die Augen an zu tränen. Dass sie ausfallen, scheint aber „normal“ zu sein. Zumindest habe ich das in anderen Blogs oft gelesen und einige Mädels haben mir davon berichtet.

Post-Chemo-Haar

Was gibt es Positives zu berichten? Ja, die Haare. Sie wachsen aber langsam und noch nicht gleichmäßig. Aber mehr als zuvor. Auch an den Beinen, nur nicht unter den Achseln.

Was das Plantur betrifft, denke ich, dass das keinen großen Einfluss hat. Ich habe es drei Wochen lang benutzt und ich bin der Meinung, dass die Haare genauso schnell bzw. langsam wachsen würden wie ohne. Das sagen auch die Ärzte. Und die Haare sind sehr wuschelig. Schaut man sie sich näher an, sieht man auch dass sie noch ganz dünn sind.

Ich probiere nun seit ein paar Tagen ein neues Mittel aus. Von Rausch. Hier habe ich den Eindruck, dass sich etwas tut. Gerade an den Geheimratsecken. Denn dort kommen langsam Härchen zurück. Ich teste weiter und berichte.

Meine Augenbrauen sind zwar noch behandlungsbedürftig ;), aber auch hier kommen die Härchen zurück. Ich bin schon gespannt, wie das alles in einem Monat aussehen wird. Vielleicht mache ich dann einen auf Chloe Kardashian. LoL

Positiv ist auch, dass sich meine Verdauung normalisiert hat. Das war schon ein leidiges Thema. Aber seit ein paar Tagen gibt es nichts mehr zu klagen.

Und was auch interessant ist: Ich habe mir während der Chemo-Zeit meine Fingernägel mit speziellem Nagellack aus der Apotheke behandelt. (siehe Chemo-Nebenwirkungen) Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Nägel sind stark und haben keine Verfärbungen. Im Gegensatz zu den Fußnägeln. Die habe ich nämlich nur mit normalem Lack gestrichen. Und ehrlich? Die sehen gar nicht gesund aus. Fast alle haben dunkelrote Verfärbungen. Ich nenn‘ es den Chemo-Style. Da der mir aber so gar nicht gefällt, ist immer ’ne schöne Farbe drüber.

Während der Taxol-Chemo hatte ich auch ein lästiges Zucken im rechten Auge. Das ist auch weg.

So, nicht mehr lange, dann wird operiert …

Post-Nebenwirkungen im Überblick

  • Muskelschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Neuropathie: taube Zehen, eingeschlafene Beine
  • Rückenschmerzen (stark)
  • Pickel vom Herceptin
  • Wimpern komplett ausgefallen
  • keine Achselhaare

Positives

  • Akne ist verschwunden
  • Haare wachsen wieder
  • Augenbrauen kommen zurück
  • Verdauung normalisiert sich
Advertisements

2 Gedanken zu “Post-Chemozeit – Wochen 4 bis 6

  1. Huhu,

    Dass du alles so gut überstanden hast ist toll und freut mich sehr für dich.

    Allerdings muss ich dir sagen, dass du bei deinen Haaren Geduld haben musst. Rausch scheint bei dir zwar innerhalb von paar Tagen ne Verbesserung zu zeigen, aber die Haare die du siehst sind mindestens schon 6-8 Wochen alt 😉 Haare brauchen knapp 3 Monate um von der Wurzel wieder rauszuwachsen und sichtbar zu sein. Alles was du deinem Haar jetzt Gutes tust, wirst du in 8-12 Wochen sehen können. Ist bei stressbedingtem Haarausfall auch so, dass die Ursachen für den Ausfall in der Vergangenheit zu suchen sind und nicht spontan vor paar Tagen erst aufgetreten sind.

    Aber nichtsdestotrotz freu ich mich unglaublich für dich :-*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s