Hilfe, ich habe AWS

Meine OP ist jetzt zirka fünf Wochen her. Alles läuft soweit gut, bis, ja bis auf zwei Dinge. Zum einen ist die Brust immer noch an einigen Stellen hart und sie ist blau bzw. grün – wohl von der Sentinel-Markierung. Zum anderen habe ich AWS.

Gruselige Stränge

AWS. Das klingt wie ADHS, hat aber nichts mit meinem Hirn zu tun. Ich leide zwar immer noch unter Chemo-Brain, was einer Aufmerksamkeitsdefizitstörung schon etwas nahe kommt – ohne diese Hyperaktivität versteht sich. Bei AWS, dem Axillary Web Syndrome, allerdings handelt es sich um ein Syndrom, das nach der Wächterlymphknoten-OP auftreten kann.

Dabei bilden sich Stränge in der Achsel, die wie Sehnen aussehen. Das AWS ist schmerzhaft und man kann den Arm nicht richtig weit nach oben ziehen. Offenbar verschwindet das in etwa drei Monaten von selbst wieder. Muss aber nicht.

Zur Ursache schreibt Elisabteh Josenhans: „Die bei der Lymphknotenentnahme durchtrennten Lymphgefäße, selten auch venöse thrombosierte Gefäße (Marcus 1990, Moskovitz et al. 2001, Josenhans 2007) fibrosieren und kommen bei gleichzeitiger Anhaftung im Narbengewebe bei Armflexion oder -abduktion unter Spannung.“ Offenbar gehöre ich zu den 20 Prozent der Patienten, die ein solches AWS nach bloßer Wächterlymphknoten-Entfernung bekommen.

Schmerz lass‘ nach

Bei mir trat das AWS wenige Tage nach der OP auf. Und das, obwohl ich diverse Dehnungsübungen mit dem Arm gemacht habe. Zum Glück hat mich meine Ärztin von der Klinik zu einem sehr erfahrenen Physiotherapeuten geschickt.

Der Mann hat magische Hände. Obwohl die Prozedur sehr schmerzhaft ist. Er wendet eine Daumen-Lymphdrainage an. Das heißt, er massiert bzw. drückt den Strang in der Achsel, damit er sich löst. Obwohl er dabei wirklich sehr wenig Druck ausübt, schmerzt das wie die Hölle. Der Schmerz zieht sich in Ellenbogen und Hand. Aber umbringen wollte ich meinen Physio deswegen noch nicht. 😉 Nach der Behandlung ist alles auch schon viel besser.

Zudem mache ich Entspannungsübungen und Dehnungstechniken. Insgesamt muss ich sagen, sieht die Achsel nach vier Wochen Behandlung wesentlich besser aus. Was war ich am Anfang erschrocken, als ich diese Art Sehne aus der Achsel kommen sah …

 

Foto: Fotolia/ Robert Przybys 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Hilfe, ich habe AWS

  1. Das war bei mir damals auch so. Ich hatte mich auch ziemlich erschrocken, als ich das sah. Aber durch Bewegung ging das wieder weg und ich kann den Arm wieder ganz normal bewegen…. hoffe es ist mittlerweile wieder besser bei dir. 🍀😘

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s