Recovern – ein Zeitprotokoll

Ein ganzes Jahr Antikrebs-Therapie hinterlässt Spuren. Die einen deutlicher, sichtbarer als andere. Haare, Augenbrauen und Wimpern fallen aus, das Bindegewebe wird weicher, Muskel- und Knochenschmerzen machen das Leben schwer. Manche Spuren gehören schnell der Vergangenheit an, andere trägt man sein ganzes Leben mit sich. Im Folgenden werde ich einen Überblick geben, wie sich das zeitlich bei mir so verhält.

Nach der Krebsdiaognose im April 2016 ging es schnell los mit den Antikrebs-Therapien: Chemo, OP, Bestrahlung. Fast ein ganzes Jahr lang dauert so ein Kampf gegen den Brustkrebs. Und der hat akute sowie späte Folgen. In der unten dargestellten Tabelle sind nicht alle Nebenwirkungen aufgelistet, nur die für mich wichtigsten.

Neben-wirkung/ Folge Ab wann Dauer Besserung Gegen-maßnahme Entwicklung Ist-Status Juli 2017
Haarverlust (Kopf) 3 bis 4 Wochen nach erster EC-Chemo (9. Mai 2016) 6 Monate Etwas Haarwachs-tum bereits ab August 2016 2 Monate nach Chemo-Ende das 1. Mal ohne Perücke (am 24. Dezember 2016) Haarlänge bei 7 cm, bereits 3 Friseur-termine seit Januar 2017
Neuropathie in den Füßen am Ende der Taxol-Chemo (Oktober 2016) 6 Monate Seit März 2016 Sport/ Bewegung/ KGG Mit Beginn der AHB extreme Besserung Seit Mai keine Neuropathie mehr
Ausfall der Augenbrauen und Wimpern mit Beginn der Taxol-Chemo (August 2016) 4 Monate Seit Oktober 2016 Wimpernausfall in Schüben alle 6 Wochen, aber nicht komplett alle Momentan wenig Wimpern
Gelenk-schmerzen mit Beginn der Taxol-Chemo 9 Monate Seit April 2017 Sport/ Bewegung/ KGG Schmerzen vor allem morgens beim Aufstehen in der komplett unteren Körperhälfte Selten noch Schmerzen
kognitive Ausfälle/ Beeinträch-tigungen mit Beginn der Chemo-therapie, mit Beginn der Strahlen-therapie 12 Monate Seit April/ Mai 2017 Sport/ Bewegung/ Lesen/ Schreiben/ Klavierspielen Gedächtnis-leistung bessert sich täglich Nur noch wenige Ausfälle bzw. Beeinträch-tigungen
Hitze-wallungen mit Start der Chemo-therapie 12 Monate Seit Mai 2017 Akupunktur Während der Chemo-therapie häufig aber nicht so stark, mit Ende der Chemo seltener aber stärker; erst ab 1. Akupunktur keine Hitze-wallung mehr Keine Hitzewallung seit Mai 2017
Wasser-einlagerungen im Gewebe mit Start der Chemo-therapie 14 Monate gelegentlich Lymph-drainage, Kom-pressions-handschuh und -Strumpf sowie Bolero, Häkeln Nach OP und Chemo Entwicklung eines Lymphödems, das für immer bleibt Lymphödem in Hand, Arm und Brust – mal deutlich mal weniger deutlich erkennbar
Ausfall der Periode mit Start der Chemo-therapie 12 Monate Akupunktur Nach 1. Akupunktur Verbesserung des weiblichen Zyklus 1. Periode am 29. Juni 2017
Akne im Gesicht mit Start der Herceptin-Gabe 8 Monate Seit Mai 2017 Spezielle Akne-Creme Nach wenigen Tagen Verwendung deutliche Besserung Keine Haut-probleme
Rücken-schmerzen im LWS (6-8 auf Schmerz-skala) 1 Woche nach Ende der Chemo-therapie 8 Monate Seit Mai 2017 8 Monate KGG dann Akupunktur Erst mit Start der Akupunktur im Mai 2017 wesentliche Verbesserung Wenig Schmerzen im LWS (1-2 auf der Skala)
Zahn-probleme (entzündete Zahnfleisch, angegriffene Wurzeln, Bruch) Ab Start der Taxol-Chemo 9 Monate Seit Juni 2017 Zahnarzt Noch während der Chemo diverse Beandlungen; im Juni Verlust von 2 Zähnen; Vorbereitung Implantate Kein entzündetes Zahnfleisch mehr

Anmerken möchte ich, dass die hier abgebildete Entwicklung ganz individuell ist. Das heißt, jeder Körper ist anders und verarbeitet die Therapien entsprechend seines eigenen Tempos. So setzt bei manchen Patientinnen das Haarwachstum eventuell später ein, andere haben noch Monate lang Neuropathie in Händen und Füßen. Wieder andere Patientinnen haben keine Rückenschmerzen oder Probleme mit den Zähnen.

Was sicher extrem geholfen hat, mit einigen Nebenwirkungen fertig zu werden, ist der tägliche Sport: Joggen, Qigong, Workout und Bergwandern im Wechsel. So wie es gerade passt und Spaß macht. Eine wesentliche Verbesserung habe ich diesbezüglich gemerkt, seit ich wieder mit dem Sport anfangen durfte. Das war Ende Februar/ Anfang März. Seit dem geht es richtig aufwärts mit der Fitness. Seit Mai bekomme ich Akupunktur, was zusätzlich noch einmal eine Verbesserung in vielen Bereichen gebracht hat.

Ich bin sehr froh, dass es jeden Tag, jede Woche besser wird. Und bald schon werde ich wieder anfangen, zu arbeiten. Das wäre dann der letzte Schritt in ein normales Leben. Das macht aus mehreren Gründen Angst, aber ich freue mich auch darauf. Zu dieser Thematik an späterer Stelle dann mehr.

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s